23. April 2024
23. April 2024

Karabiner für Verbindungen

Für die Eigensicherung benötigen sie nicht nur ein Seil und einen Auffanggurt. Dazu gehört auch die Auswahl der geeigneten Karabiner für Verbindungen.

Karabiner für Verbindungen

Nicht jeder Karabiner ist für die Sicherung geeignet. Sie müssen im Notfall auch einer extremen Belastung standhalten.

Bei einem Sturz wirken enorme Kräfte bis zum zwanzigfachen ihres Körpergewichts im freien Fall. Wenn dann der Karabiner bricht, ist ihr Leben vielleicht schon in diesem Augenblick zu Ende.

Die DIN EN 362 (Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz – Verbindungselemente) regelt die technischen Anforderungen an Verbindungsmittel. Sie sollten unbedingt auf die Kennzeichnung nach DIN EN 362 achten.

In dieser europäischen Norm wird unter anderem die Bruchlast von Karabinern geregelt. Wenn also auf dem Karabiner eine Bruchlast von 30 KN angegeben ist, bedeutet das das der Karabinerhaken ein Gewicht von 3000 Kilogramm aushält, ehe er bricht. Wenn ein Erwachsener mit einem Gewicht von ca. 80 kg aus einer Höhe von 5 Metern fällt, können schon mal Kräfte von ca. 1000 bis 1500 kg wirken. Das entspricht dann 10-15 KN. Bei 30 KN ist das doppelte Sicherheit!

Im Grundprinzip gelten die Prüfnormen für berufliche Anwendungen genau so wie für Kletterer.

Die richtige Auswahl des Karabiners

Welches Verbindungsmittel sollten sie nun also für ihre Zwecke wählen? Die Auswahl eines passenden Karabiners für Verbindungen ist extrem wichtig da die falsche Wahl schlimme Folgen haben kann. Für die Absturzsicherung von Kindern können sie grundsätzlich kleinere Karabiner auswählen. Rechnen sie aber immer mit hohen Kräften die wirken können. Wählen sie also lieber eine höhere Bruchlast als eine zu niedrige.

Karabinerhaken müssen grundsätzlich selbst schließend und selbst verriegelnd, oder selbst schließend und manuell verriegelbar sein. Achten sie beim Kauf auf diese Attribute!

Hände weg von Karabinern und Verbindungsmitteln ohne Kennzeichnung und No-Name Produkten!

Im nachfolgenden Video ist ein Fallversuch mit einer falschen Kombination von Karabinern dargestellt. Die falsche Auswahl und die falsche Befestigungsmethode, kann schnell zur großen Gefahr werden. Sie entscheiden mit ihrer Wahl also über Sturz oder Rückhalt.

Karabinerhaken für Kletterer

Für Kletterer gilt natürlich das Gleiche wie für Bergsteiger oder Dacharbeiter. Im nachfolgenden Video können sie sehen, wie die Karabiner technisch geprüft werden. Kletterer benutzen natürlich immer gerne Karabiner aus Aluminium, weil sie meist eine ganze Menge benötigen. Sie sind leichter und die Bruchlast wird durch mehrere Umlenkungen auf mehrere Karabiner verteilt.

Dachdecker oder Wartungskräfte benötigen eher nur ein bis zwei Karabiner für Verbindungen. Sie müssen sich meist nur an einer Stelle am Auffanggurt anhängen, um sich zu sichern. Im gewerblichen Bereich werden daher eher Stahlkarabiner eingesetzt. Vorzugsweise aus Edelstahl. Sind sie am Dach tätig benutzen sie also diese Art der Verbindung.